Online-Anlagebetrug (Boiler Room Scam)

Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
  • de
  • fr

Online-Anlagebetrug (Boiler Room Scam)

Bei diesem Betrug werden die Geschädigten durch Werbeanzeigen, attraktiv und professionell gestalteten Websiten oder aber auch aktiv durch angebliche Finanz- oder Anlageberater vorwiegend telefonisch oder per E-Mail zu Investitionen animiert. So wird versucht, die Geschädigten zu vermeintlichen Investitionen in Wertschriften oder Kryptowährungen zu bewegen, wobei grosse Renditen innerhalb kurzer Zeit versprochen werden.

Die Täter verfügen in der Regel auf ihren Webseiten, abrufbare Online-Konten. Nach der Registrierung und einer ersten Zahlung, meistens in der Höhe von wenigen Hundert Euro oder US-Dollar – verlangen die Täter schnell grössere Summen, damit der Handel überhaupt funktionieren könne. Die Täter werden am Telefon sehr beharrlich, rufen mehrmals an und bauen massiven Druck auf. Bei Rückfragen zur Auszahlung des Gewinns werden die Anleger meist hingehalten und durch immer neue Ausreden vertröstet. In Einzelfällen ist es schon vorgekommen, dass auch kleinere «Gewinne» ausbezahlt wurden, um das Vertrauen der Opfer zu gewinnen. Werden dann aber einmal grössere Summen investiert, bricht der Kontakt meistens ab.

Auswirkungen

  • Geschädigte erleiden oftmals sehr grossen finanziellen Schaden bis hin zum Ruin
  • Teilweise sehr hohe psychische Belastung der Betroffenen

So können Sie sich schützen

Im Internet

  • Lassen Sie sich nicht von professionell und schön gestalteten Websites, angeblichen Empfehlungen von Prominenten oder geschicktem Marketing blenden.
  • Werden Sie hellhörig, wenn das Angebot zu gut tönt, um wahr zu sein – etwa bei hoher Rendite innerhalb kurzer Zeit oder bedingungslosen Gewinnzusagen.
  • Prüfen Sie, wem Sie Ihr Geld anvertrauen wollen. Suchen Sie im Internet Informationen über Anbieter und Produkte. Warnende oder kritische Beiträge sind Alarmzeichen. Konsultieren Sie offizielle Warnlisten (Warnlisten der FINMA).
  • Holen Sie eine Zweitmeinung ein und kontaktieren Sie wenn möglich Ihr Finanzinstitut, um die notwenigen Abklärungen zu treffen. Tun Sie dies vor allem, wenn Sie mit Kryptowährungen investieren möchten.

Am Telefon

  • Seriöse Anbieter rufen normalerweise nicht unaufgefordert an. Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon als Anlage- oder Finanzberater ausgeben.
  • Legen Sie im Zweifelsfall das Telefon auf und melden Sie verdächtige Anrufe umgehend der Polizei.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um über Ihr Geld zu entscheiden. Investieren Sie nur, wenn Sie das Angebot verstanden haben.
  • Geben Sie am Telefon nie persönliche Daten bekannt und gewähren Sie fremden Personen keinen Zugriff auf den eigenen Computer.

Wenn Sie Schaden erlitten haben

  • Leisten Sie keine weiteren Zahlungen und kontaktieren Sie sofort Ihre Bank. Allenfalls hat diese noch die Möglichkeit, bereits veranlasste Zahlungen zu stoppen.
  • Sprechen Sie mit einer Person, der Sie vertrauen.
  • Kontaktieren Sie die Polizei. Wir beraten und unterstützen Sie im weiteren Vorgehen.
Seite teilen
  • Empfehlung Website Online-Anlagebetrug (Boiler Room Scam)
Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
Bleiben Sie auf dem Laufenden:
  • Rechtliches
  • Impressum
  • Kontakt
  • police.be.ch
© Kantonspolizei Bern